Wirtschaft und Gemeinwohl?

85% der Deutschen und 90% der Österreicher wollen nach einer Umfrage der Bertelsmannstiftung (2011) ein neues Wirtschaftssystem. Umwelt- und Finanzkrise, soziale Polarisierung und Unsicherheit machen den Kapitalismus alter Prägung zunehmend unglaubwürdiger. Eine wachsende Zahl von Menschen fordern von einer zukunftsfähigen Wirtschaft eine nachhaltige Ausrichtung und das Handeln nach dem Gemeinwohl verpflichteten Werten. Wir stehen am Beginn eines umfassenden gesellschaftlichen Wertewandels. Irgendwann wird auch die Politik darauf reagieren, doch die entscheidenden Impulse für eine gemeinwohlorientierte Ökonomie wird von der Wirtschaft selbst ausgehen müssen. Herzstück der Gemeinwohlökonomie ist die Gemeinwohl-Bilanz, die von Unternehmern für Unternehmer entwickelt wurde und aus den praktischen Erfahrungen ständig weiterentwickelt wird. Die Gemeinwohlbilanz ist Standortbestimmung und Ausgangspunkt eines unternehmerischen Lernprozesses. Über die Finanzbilanz hinaus ermöglicht sie Unternehmen Orientierung in Zukunftsfragen und zeigt sinnstiftende Handlungsoptionen auf. Ich berate (mit Kollegen zusammen) auf dem Weg zur Gemeinwohlbilanz. Ab Herbst 2013 werden in Vorarlberg viele Unternehmen im Rahmen von begleiteten Gruppenworkshops die Gemeinwohlbilanz erstellen. Interessenten melden sich bei mir oder bei der regionalen Koordinatorin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Und: in einzelnen Bundesländern gibt es relativ großzügige Förderungen für diesen Prozess, so z.B. in Vorarlberg und Wien!

Teilen
Folgen
TOP