Prozesslandkarte

In vielen Unternehmen

  • ist oft nicht klar welche Prozesse es gibt;
  • wie diese zusammenhängen, die Schnittstellen zwischen den Prozessen sind oft nicht gut definiert oder gelebt;
  • dominiert das „Silodenken“ der Abteilungen anstatt durchgängiger Kundenorientierung;
  • gibt es keine durchgängige Verantwortung vom Kundenbedarf zur Kundeleistung („End-to-End-Prozesse“);
  • wird dadurch auf wichtige Steuerungs-möglichkeiten verzichtet;
  • gibt es keine klare Struktur der Datenablage, was zu langen Suchvorgängen führt.


Die Erstellung der Prozesslandkarte (PLK) des Unternehmens ist der einfache Einstieg in das Prozessmanagement bzw. ein prozessorientiertes Managementsystem, und überhaupt zu mehr Kundenorientierung. Die Abläufe im Unternehmen werden in einem Tagesworkshop transparent gemacht. Sofort werden erste Ansatzpunkte für Verbesserungen erkannt und eingeleitet.


Was bringt das?

  • schnelle, übersichtliche Darstellung der Abläufe / Prozesse
  • Transparenz in die Ablauforganisation
  • fehlende / schlecht ausgearbeitete Prozesse werden sichtbar gemacht
  • Zusammenhänge der Prozesse und Übergänge an den Prozess-Nahtstellen werden transparent und damit besser bearbeitbar
  • Stärkung der Prozess- und Kunden-orientierung, Abbau des „Silodenkens“ der Abteilungen

 

Teilen
Folgen
TOP