Praxistipp: Vernetztes Denken

Gerade in komplexen Entscheidungssituation mit vielen Einflüssen und Wirkungen verliert man oft den Überblick. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Faktoren sind zudem oft nicht linear (Ursache --> Wirkung), sondern rückgekoppelt (Ursache = Wirkung = Ursache =...). Das Bild zeigt am Beispiel einer logistischen Aufgabenstellung wie Einflüsse und Wirkungen vernetzt aufeinander wirken. Die Methode des vernetzten Denkens eignet sich aus meiner Erfahrung hervorragend, um komplexe Zusammenhänge zu visualisieren, die wesentlichen Wirkungskreisläufe zu erkennen, und dann die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Die Dicke der Pfeile kann die Stärke der Wirkung anzeigen, +/- zeigt an, in welche Richtung ein Einfluss wirkt (verstärkend, abschwächend). Man braucht nicht mehr als Pinwand, Karten oder ein Flipchart.
Ein Kurzworkshop hilft den Anwendern, die Methode effektiv anzuwenden - Anfrage Kurzworkshop.

Ähnliche Themen:

Teilen
Folgen
TOP