Impuls für Regionalentwicklung

Das Terra Institute, Think and Do Tank für nachhaltiges Wirtschaften, zeigt in der in Kooperation mit den Sparkassen Dornbirn, Feldkirch und Bregenz angebotenen Veranstaltungsreihe „Impulse für Nachhaltigkeit" zukunftsorientierte Alternativen für Wirtschaft und Kommunen auf.

Bei der ersten Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Dornbirner Sparkasse am 29. April 2014, sprachen drei Experten des Terra Institutes zum Thema Regionalentwicklung: wie kann nachhaltige Kooperation zwischen Unternehmen, Schulen, Gemeinden und Menschen gelingen? Günther Reifer (Brixen) zeigte erfolgreiche Beispiele der Anwendung der Gemeinwohlökonomie auf, Jörn Wiedemann (München) stellte die Regionale Wirtschaftsgemeinschaft München als gelungenes Beispiel eines zukunftsfähigen Wirtschaftens vor, Gebhard Moser (Feldkirch) stellte den Nutzen einer Komplementärwährung zur Gemeindeentwicklung von Langenegg dar.

Der Vorstandsvorsitzende der Dornbirner Sparkasse, Werner Böhler, zeigte in seiner Einleitung die seit der Gründung bestehende gemeinwohlorientierte Orientierung der Sparkassen auf.

Der Hintergrund der Impulsveranstaltungen:

Längerfristig sind nur jene Unternehmen zukunftsfähig, die in ihrer Leistungserstellung sowohl den Menschen als auch der Erde einen Nutzen bringen. Aus diesem Verständnis entstehen Unternehmensleitbilder, die motivieren, Sinn stiften und das regionale Umfeld in die Überlegungen einbeziehen. Denn Erfolg im 21. Jahrhundert bedeutet, Werte zu leben und ganzheitlich nachhaltig zu sein.

Die nächsten Veranstaltungen mit freiem Eintritt:

26. Mai 2014: Soziale Verantwortung leben: Corporate Social Responsibility im Alltag

Antoniushaus Feldkirch (Achtung: geänderter Veranstaltungsort!)

11. Juni 2014: Marketing 3.0: Erfolgreich durch wertorientiertes Marketing

Sparkasse Bregenz

Infos unter www.sparkasse.at/vorarlberg

Oder gleich Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teilen
Folgen
TOP